fischer Nagelanker sichern Brandschutzplatten im längsten Landtunnel der Niederlande

Brandschutzplatten an Wändenund Decken tragen dazu bei, im Falle ausbrechenden Feuers Infrastruktur und Menschenleben zu schützen – und erhalten dank fischer Nagelankern „FNA II“ festen Halt.

Bild: KAEFER Construction GmbH

Brandschutzplatten an Wändenund Decken tragen dazu bei, im Falle ausbrechenden Feuers Infrastruktur und Menschenleben zu schützen – und erhalten dank fischer Nagelankern „FNA II“ festen Halt.
Bild: KAEFER Construction GmbH
Aktuell entsteht der längste und zweitbreiteste Landtunnel in den Niederlanden, um den Verkehr in Amsterdam Südost verstärkt unterirdisch zu leiten – und dadurch zugunsten der Anwohner den Lärm und die Luftverschmutzung zu reduzieren. Die Unternehmensgruppe fischer konnte in enger Zusammenarbeit mit dem ausführenden Bauunternehmen Kaefer Construction GmbH bereits die Befestigung der Brandschutzplatten an Wänden und Decke erfolgreich abschließen. Zweck der nachträglich montieren Tunnelbekleidung ist, die Betonkonstruktion in der unterirdischen Verkehrsanlage im Brandfall zu schützen.

„Die Art des Brandschutzes, ob Platte, Brandschutzputz oder Anstrich wurde im Vorfeld festgelegt. Dabei wurde der Fokus unter anderem auf Lebensdauer, optisches Erscheinungsbild, Wirtschaftlichkeit und Dauer der Montage gelegt“, sagt Sven Burgard, Leiter für passiven Brandschutz für Gebäude und Tunnel bei der Kaefer Construction GmbH.

Letztendlich wurde das System in mehreren Bandversuchen getestet, um die Eignung allumfassend sicherzustellen. Eingesetzt wurde dabei der fischer Nagelanker „FNA II A4“ mit einer verbauten Stückzahl von mehr als 1,7 Mio. „Dass sich unser „FNA II A4“ nachweislich ideal für den Tunnelbrandschutz eignet, sowie einfach und schnell verarbeitet werden kann, zählte hierbei zu den schlagfertigen Argumenten“, betont Daniel Jäger, Leitung Industrie Key Account Management der fischer Deutschland Vertriebs GmbH, der das Projekt maßgebend mitbegleitete. „Auch den hohen Anforderungen an Wind-Sog-Lasten und Langlebigkeit bei dem Projekt wird der „FNA II“ gerecht und eignet sich zudem für den sensiblen Beton als Verankerungsgrund.“ Wenige Montageschritte genügten zur Ausführung: Die Brandschutzplatte wurde einfach an der Wand bzw. Decke positioniert, durch beides hindurch das Bohrloch erstellt und dann der Dübel mittels Druckluftsetzgerät zeitsparend in der Durchsteckmontage gesetzt. Bei Belastung spreizt der „FNA II“ selbstständig nach. Dabei wird der Konus in den Spreizclip gezogen und verspannt diesen gegen das Bohrloch.

Thematisch passende Artikel:

Advertorial / Anzeige

Der Problemlöser für viele Anwendungen

In der aufgeschraubten Variante kann es bei überbelegten Abschottungen eingesetzt werden, wodurch keine Stemmarbeiten zur Vergrößerung der Bauteilöffnung mehr notwendig werden (Bild 1). Die...

mehr
2020-02

Der Problemlöser für viele Anwendungen

Das System „ZZ-Platte BDS-N“ von ZAPP-ZIMMERMANN kann als Kabelabschottung oder mit Rohrdurchführung als Kombiabschottung der Feuerwiderstandsklasse S90 in klassifizierten Wänden und Decken...

mehr

Wechsel im Vertriebsaußendienst von Hekatron

Thorsten Polachowski (48) ist seit dem 1. Januar 2020 als Gebietsverkaufsleiter in den PLZ-Gebieten 32, 33, 48 und 59 für Hekatron Brandschutz tätig. Er übernimmt die Betreuung der Facherrichter...

mehr

Brandschutzplatte

In stark frequentierten und öffentlichen Gebäuden werden an den vorbeugenden baulichen Brandschutz hohe Anforderungen gestellt. So muss unter anderem eine Brandausbreitung über Lüftungs- und...

mehr