Vernetzte Lösung für frühe Branderkennung

In großen Hallen mit Metallverarbeitung stoßen herkömmliche Brandmeldesysteme aufgrund hoher Decken, einer erhöhten Brandlast und störenden Lichtreflexionen meist an ihre Grenzen. Vor dieser Herausforderung stand auch die MKM Mansfelder Kupfer und Messing GmbH. Das Unternehmen, welches Vorprodukte und Halbzeugen aus Kupfer und Kupferlegierungen herstellt, wollte den Brandschutz von zwei Produktionshallen am Standort Hettstedt in Sachsen-Anhalt verbessern. Auf der Suche nach einer Lösung testete die Werksfeuerwehr mehrere Möglichkeiten, darunter viele klassische Brandschutzsysteme. Letztlich entschied sich MKM für das video­basierte Branderkennungssystem „Aviotec“ von Bosch. Die Bosch-Experten planten eine individuelle Lösung und integrierten sie vor Ort in das bestehende Brandmeldesystem sowie in die Leitstelle der Werksfeuerwehr. Über direkt in der Kamera integrierte intelligente Algorithmen werden Rauch und Flammen frühzeitig detektiert. Identifiziert das System nun in einer der beiden Produktionshallen einen Brand, erfolgt eine Alarmierung an die Brandmelderzentrale sowie an die Werksfeuerwehr.

Thematisch passende Artikel:

VdS-BrandSchutzTagen 2019: „Zukunftsforum Brandschutz“

Was verändert sich zurzeit im Brandschutz und welche Technologien werden voraussichtlich in der Zukunft eine Rolle spielen? Diesen Fragen geht das „Zukunftsforum Brandschutz“ nach, ein Symposium im...

mehr