Brandlabor: Brandschutz im Installationsschacht

Einen Brand in Haus oder Wohnung gänzlich auszuschließen, ist nicht möglich. Tritt der Fall ein, werden die Auswirkungen eines Brandes besonders gefährlich, wenn ungesicherte Rohrdurchführungen die Ausbreitung des Feuers im Gebäude begünstigen. Schächte brandsicher zu verschließen und den Brandschutz für Versorgungs-, Entwässerungs-, Lüftungs- und Elektroinstallationen sicher, wirksam und wirtschaftlich umzusetzen, ist auf unterschiedliche Weise möglich. Für den Brandschutz verantwortlich sind alle am Bau beteiligten Gewerke. Die unterschiedlichen Vorgaben zum vorbeugenden Brandschutz verhindern, dass ungesicherte Durchführungen eine rasche Ausbreitung des Feuers zwischen Räumen und Stockwerken ermöglichen – und die Bewohner sich in Sicherheit bringen können. In der Sanitärinstallation ist vorgeschrieben, dass ab Gebäudeklasse 3 – Gebäude mit einer Höhe bis zu sieben Meter – bestimmte Anforderungen an die Durchführung von Leitungsanlagen, Installationsschächten und -kanälen bestehen. Im Kellergeschoss müssen in allen Gebäudeklassen 30 bis 90 Minuten Feuerwiderstand gewährleistet werden, in den Obergeschossen bei Gebäudeklasse 3 sind es 30 Minuten.

Brandschutzdemonstration von Geberit

Um das Gefahrenpotential eines Brandes im Installationsschacht zu veranschaulichen und aufzuzeigen, wie mit den Rohrabschottungen von Geberit eine Ausbreitung von Feuer und Rauch verhindert werden kann, veranstaltet der Hersteller regelmäßig das Brandlabor. Der spezielle, mobile Versuchsaufbau veranschaulicht, wie sich die Ausbreitung des Feuers in einem Installationsschacht verhindern lässt – durch verglaste und feuerbeständige Fenster live zu beobachten. „Mit dem Geberit Brandlabor möchten wir Installateuren zeigen, wie wichtig der Brandschutz im Installationsschacht ist. Im Brandfall kann so verhindert werden, dass sich Rauch und Feuer über die Installation in andere Brandabschnitte ausbreiten und Leben in Gefahr bringen“, sagt Bernd Prümer, Brandschutz-Sachverständiger sowie Inhaber von brandschutz.org.

Die Lösungen von Geberit schützen vor der Übertragung und Ausbreitung von Feuer und Rauch im Rahmen der geltenden Prüfnormen. Ob Rohrabschottungen oder Installationssystem – ein in sich geschlossenes Gewährleistungspaket, das Sicherheit bei geringem Planungsaufwand bietet.

Unter www.geberit.de/brandlabor können sich Interessierte für das Geberit Brandlabor anmelden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-02

Feuerbeständige Revisionstür

Die Revisionstür „Lindner Fireshield“ verschließt auch großformatige Revisionsöffnungen in Installationsschächten brandschutztechnisch sicher – entsprechend der Feuerwiderstandsklasse?I?90....

mehr

Brandschutzbandage

Im Brandfall entsteht durch verbrennende Rohrleitungen oder Isolierungen eine Öffnung in Wand oder Decke, über die sich Feuer und Rauch in angrenzende Räume, Geschosse oder Brandabschnitte...

mehr

Brandschutzkonforme Luftfilter

MANN+HUMMEL Luftfilter für raumlufttechnische (RLT-)Anlagen entsprechen der aktuellen Brandschutznorm EN 13501 Klasse E (normal entflammbar). Ein externes Brandschutzgutachten attestiert Luftfiltern...

mehr
Ausgabe 2019-01

Brandschutz-Stulpfenster F30

Brandschutz-Stulpfenster F 30

Das neue Brandschutzfenster von Schott Technical Glass Solutions GmbH – in Form eines Stulpfensters ohne Mittelpfosten – wurde vom Institut für Fenstertechnik (ift) in die Feuerwiderstandsklasse EI...

mehr
Ausgabe 2019-02 Warum Brandschutz in der Entwässerungstechnik?

Brandschutz für Boden- und Dachabläufe

Aufbau und Funktionsweise Brandschutz-Rohbauelement Zur Abschottung von Deckendurchführungen bietet Dallmer werkzeuglos installierbare Brandschutz-Rohbauelemente an. Kernstück dieser Elemente ist...

mehr