Branddetektion im Hochregallager

Ansaugrauchmelder für die Brandfrüherkennung

Betreiber von Hochregallagern stellen hohe Anforderungen an die verbaute Brandschutzlösung, denn Lieferketten müssen erhal­ten bleiben, sensible Betriebsprozesse dürfen nicht gestört und letztlich muss Schaden von Mensch, Waren und Einrichtungen abgewehrt werden. Als Basis dient eine frühestmögliche Branddetektion.

In Hochregallagern besteht aufgrund hoher Warendichte, leicht entzündlichen Verpackungsmaterials sowie des Betriebs elektrischer Anlagen eine erhöhte Brandgefahr. Im Falle einer Entflammung sorgt der sogenannte Kamineffekt dafür, dass sich der Flammenbrand sehr rasch nach oben ausbreitet. Durch die Strahlungswärme des entwickelten Brandes kann das Feuer wenig später auf benachbarte Regale überschlagen. Die Konsequenzen wären fatal: Rauchkontamination, Abbrand sowie Löschwasserschäden führen zu immensem wirtschaftlichem Schaden bis hin zum Totalverlust von Lagergut und Infrastruktur. Neben den unmittelbaren Auswirkungen drohen in Folge eines Brandfalls auch immaterielle Schäden wie Verlust von Reputation, verpasste Marktchancen sowie der Verlust von Kunden.

Bei der Auswahl der geeigneten Brandmeldetechnik spielen neben der beschriebenen Brandgefahr die Vermeidung von Betriebsunterbrechungen sowie die Gesamtbetriebskosten eine entscheidende Rolle. „­Titanus“-Ansaugrauchmelder wurden speziell daraufhin entwickelt, diese Anforderungen selbst bei schwierigen Umgebungsbedingungen in optimaler Weise zu erfüllen.

Zeitgewinn für eine sehr frühe

Intervention

Geringste Rauchkonzentrationen reichen zur Alarmierung aus und ermöglichen den wertvollen Zeitgewinn für ein frühestmögliches Eingreifen. Brandereignisse können auf diese Weise meist in ihrer frühen Entstehungsphase entschärft werden, ohne die Bagatellgrenze zu überschreiten. „Titanus“ stellt dabei sicher, dass das Schutzniveau sogar bei sich allmählich verändernder Aerosolbelastung beibehalten wird. Wie genau der Aufbau und die Funktion eines „Titanus“-Ansaugrauchmelders aussieht, wird in Abb. 1 dargestellt.

Vermeidung von

Betriebsunterbrechungen

Mit der Brandmustererkennung „Logic Sens“ sorgt „Titanus“ für ein Höchstmaß an Sicherheit gegen Täuschungsalarme, um unnötige Betriebsunter­brechungen sowie Kosten für den Feuer­wehreinsatz zu vermeiden.

Die patentierte ­Luftstromüberwachung „Pipe Guard“ sowie eine breite Zubehörpalette zur Anpassung des Ansaugrauchmelders auf nahezu jede Umgebungsbedingung sorgen für eine außerordentliche Störfestigkeit. Hierdurch entfällt die Notwendigkeit von Servicetätigkeiten am angeschlossenen Rohrsystem im Allgemeinen über die gesamte Lebensdauer.

Zudem bietet die Technologie des Ansaugrauchmelders den Vorteil, die Geräte ohne Betriebsunterbrechung an zentraler, gut erreichbarer Stelle warten zu können. Wie die Überwachung eines Hochregallagers mit „­Titanus“-Ansaugrauchmelder ­konkret aussieht, wird in Abb.2 deutlich.

Minimierung der Gesamtkosten

Das gesamte „Titanus“-Konzept ist auf die Minimierung der Gesamtkosten ausgerichtet: Der große Überwachungsbereich reduziert die notwendige Anzahl der Melder. Die Modularität erlaubt es, nur so viel Technologie einzusetzen, wie tatsächlich benötigt wird. Der niedrige Stromverbrauch ermöglicht eine Pufferung der Ersatzenergieversorgung mit geringer Akkukapazität. Das Zubehör zur Anpassung auf die jeweiligen Umgebungsbedingungen schützt den Melder und verlängert damit die Lebensdauer. Wartungsfreundlichkeit, Störfestigkeit und Täuschungsalarmsicherheit sorgen für entscheidende Vorteile hinsichtlich Wartungsaufwand, notwendiger Betriebsunterbrechungen sowie Instandhaltungskosten.

In Tiefkühllagern bis -40 °C ermöglicht „Titanus“ zudem den Betrieb innerhalb des Lagers, so dass die isolierende Wand für Rohrdurchführungen nicht, wie sonst üblich, durchbohrt werden muss. Durch Verzicht auf ein nach außen geführtes Ansaugrohr ist eine Beeinträchtigung der Funktion durch Bildung von Kondenswasser prinzipiell ausgeschlossen. Die aus diesen Gründen üblichen technischen Maßnahmen sowie Instandhaltungsaufwände entfallen daher bei „Titanus“ grundsätzlich. Darüber hinaus werden Vereisungen der Ansaugöffnungen mittels Einspeisung von Druckluft in das Rohrnetz energiesparend vermieden.

Fazit

„Titanus“-Ansaugrauchmelder ­bieten zuverlässig eine frühestmögliche Branddetektion. Darüber hinaus bildet das System zur Brandfrüherkennung die Basis für ganzheitliche Brandschutzlösungen mit aktiver Brandvermeidung. Eine solche Lösung realisiert die Firma Wagner mit dem VdS-anerkannten Sauerstoffreduzierungssystem „OxyReduct“. Dieses generiert Stickstoff aus der Umgebungsluft und führt diesen in den Schutzbereich ein. Dadurch wird dort der Sauerstoffgehalt auf ein zuvor definiertes Sauerstoffniveau unterhalb der Entzündungsgrenze der vornehmlich vorherrschenden Materialien gesenkt und kontinuierlich auf diesem ­Level gehalten. Eine Brandentwicklung oder Brandausbreitung kann durch die Kombination aus Brandfrüherkennung und Sauerstoffreduzierung fast vollständig ausgeschlossen werden – für ein Höchstmaß an Schutz für Hoch­regallager und dessen Betreiber.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-01

Ansaugrauchmelder

Ansaugrauchmelder von Securiton Deutschland zählen zu den zuverlässigsten Brandfrühwarnsystemen. Die Modelle der Reihe „Securi­RAS ASD“ (Aspirating Smoke Detector) sind bei der Branddetektion...

mehr
Ausgabe 2019-01 Kein Spiel mit dem Feuer

Aktive Brandvermeidung setzt an, bevor ein Brand entsteht

Traditionelle Brandschutzanlagen sind passiv, das heißt, sie reagieren erst, wenn ein Feuer bereits ausgebrochen ist. Eine aktive Brandvermeidung mittels Sauerstoffreduktion, wie sie die Wagner Group...

mehr
Ausgabe 2020-01 Dauerbrenner Batterie

Brandschutz in Prüfständen der Automobilindustrie

Bevor eine neue Akkugeneration die Serienreife erlangt, wird sie umfangreichen Tests unterzogen. Die dafür notwendigen Prüfstände, die sogenannten Klimaprüfzellen, liefert AVL seinen Kunden...

mehr
Nachhaltiger Strom durch Photovoltaik

Aktive Brandvermeidung beim Naturkosthersteller

Bereits 1973 legte Firmengründer Rainer Welke den Grundstein für die Firma Davert GmbH: Sein „Makrohaus“ zählte zu den ersten fünf Bioläden in ganz Deutschland. Damals noch mit viel...

mehr
Ständig unter Strom und geschützt

Brandvermeidung in Rechenzentren

Dies wollen Rechenzentren verhindern, selbst wenn sie die Daten auch redundant vorhalten. Rechenzentrumsbetreiber benötigen für ihren sicheren Brandschutz eine passende Lösung – ohne stromlos zu...

mehr