Einbau in großer Höhe

Schwellenlose Ausführung der Feuerschutztüren

Bei der Installation von Feuerschutztüren ist grundsätzlich der fußbodengleiche Einbau vorgesehen. Bei einem Einbau von mehr als 500 mm oberhalb des Fertigfußbodens müssen weitere Maßnahmen getroffen werden. Diese haben jedoch üblicherweise eine Schwelle im Fußbodenbereich zur Folge und sind dementsprechend bei Bauherren nicht sonderlich beliebt. System Schröders bietet eine Lösung, die einen barrierefreien Durchgang ermöglicht und dennoch alle Brandschutzvorgaben erfüllt.

Für den Einbau in großer Höhe hat System Schröders eine Lösung entwickelt, die eine schwellenlose Ausführung der Feuerschutztüren ermöglicht.
Bildquelle: TwooDoo für System Schröders

Für den Einbau in großer Höhe hat System Schröders eine Lösung entwickelt, die eine schwellenlose Ausführung der Feuerschutztüren ermöglicht.
Bildquelle: TwooDoo für System Schröders
Werden Türen über 500 mm oberhalb des Fußbodens eingebaut, spricht man von einem „Einbau in großer Höhe“. Dieser kommt zum Beispiel häufig in Bereichen mit Doppelböden, die eine geringere Brandschutzklassifizierung als die Feuerschutztür haben oder bei der Einrichtung eines Zugangs zu vertikalen Versorgungsschächten sowie bei an die Tür anschließenden Gitterrostböden vor.

Strenge Regeln für Einbau in großer Höhe

Damit der Einbau durchgeführt werden kann ist es jedoch vorgeschrieben, dass die zugelassenen Türen schwellenseitig über Brand- und Rauchschutzdichtungen verfügen müssen, die den oberen Zargendichtungen entsprechen. Bei Feuerschutztüren mit CE-Kennzeichnung nach EN 16034 muss der Einbau in großer Höhe durch Brandprüfungen nachgewiesen werden. Die Standardlösung bei Feuerschutztüren ist deshalb eine vierseitige Zarge, die an allen Seiten über Brand- und Rauchschutzdichtungen verfügt. 

Sonderlösung für besondere Anforderungen

Das Problem ist jedoch, dass durch die vierseitige Zarge eine Schwelle am Boden entsteht, die nicht immer von Architekten und Bauherren gewollt ist. So wird häufig der Wunsch nach einer Einbaulösung ohne Schwelle geäußert, die dennoch in einer Höhe von über 500 mm über dem Boden realisiert werden kann. Für diese Anforderung hat System Schröders eine spezielle Lösung entwickelt, die die schwellenlose Ausführung bei einem Einbau in großer Höhe ermöglicht.

Die erforderlichen Brand- und Rauchschutzdichtungen werden hierbei unterhalb des Türblattes und auf dem Türblatt positioniert. Diese schwellenlose Ausführung ist für alle zugelassenen ein- und zweiflügeligen Feuerschutztüren „System Schröders“ und ihre CE-gekennzeichneten Pendants möglich, da die Sicherheit der Türen in Brandprüfungen speziell für diese Einbauart nachgewiesen wurde.

Türen für diese Einbauvariante werden von den lizenzierten Fertigungsbetrieben nicht standardmäßig gefertigt. Es muss demzufolge bereits bei der Bestellung darauf hingewiesen werden, dass die Türen für den Einbau in großer Höhe vorgesehen sind, damit die notwendigen unteren Brand- und Rauchschutzdichtungen berücksichtigt werden können.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-02

Flächenbündige Feuerschutztür

Bei der Auswahl von Feuerschutztüren spielen für Architekten und Planer nicht nur die Brandschutzmerkmale eine Rolle, sondern auch der optische Aspekt. Die flächenbündigen Feuerschutztüren von...

mehr

Leichtlauftüren von System Schröders

Höhere Sicherheit bei weniger Kraftaufwand

Dank der Gleitlager werden die erforderlichen Öffnungskräfte im Vergleich zu herkömmlich kugelgelagerten Türbändern um 50 bis 60 % reduziert. Ein Freilauftürschließer, der die Öffnungskräfte...

mehr
Ausgabe 2020-01

Feuerschutz-Deckenklappe mit optionalen Features

Um die Brandausbreitung durch ungesicherte Durchstiege in Decken zu verhindern, entwickelte System ­Schröders mit der Feuerschutz-­Deckenklappe „THF T90-1-RS“ den einzigen in Deutschland...

mehr

Modulare Feuerschutztüren

Wird eine Feuerschutztür als Außentür eingesetzt, kommen Anforderungen an die Wärmedämmung und den Einbruchschutz hinzu. Mit einem UD-Wert bis 1,3 W/m²K und Einbruchhemmung der Klasse RC2 bietet...

mehr
Ausgabe 2020-01 Koexistenzphase seit 1. November 2019 abgelaufen

CE-Norm EN 16034 in einigen Bereichen Pflicht

Baurechtliche Einführung der Produktnormen für Innen- und automatische Türen verschoben Innentüren und automatische Türen bleiben vorerst von der CE-Kennzeichnung ausgeschlossen und müssen...

mehr