Wanddurchführungen und Fluchtwege

Grundlage für die geprüften Brandschutzlösungen ist das Allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis ABP-P 3147/584/11-MPA BS von 2013 für „alpex F50 Profi“ (16 bis 32 mm) und „alpex L“ (40 bis 75 mm), versehen mit „Rockwool 800“ für brennbare Rohre. Seit 2016 gilt die geprüfte Abschottung der Feuerwiderstandsklasse R30 bis R90 bzw. R120 auch für Wandinstallationen im Nullabstand. Auch in Flucht- und Rettungswegen, in denen keine brennbaren Baustoffe erlaubt sind, können geprüfte Lösungen mit dem „alpex“-Mehrschicht-Verbundrohrsystem zum Einsatz kommen.

Fränkische Rohrwerke

97486 Königsberg

09525 88-8418

www.fraenkische.de

Thematisch passende Artikel:

Geprüfte Lösungen für Durchführungen und Fluchtwege

Mehrschichtverbundrohre überzeugen

Zahlreiche Verordnungen und gesetzliche Vorschriften regeln den Brandschutz in Gebäuden, mit dem Ziel, die Ausbreitung eines Feuers für einen möglichst langen Zeitraum aufzuhalten. Meist verlaufen...

mehr
Ausgabe 2019-01

Holztreppen-Klassiker mit F30

Werden Räume gewerblich genutzt oder befindet sich die Treppe in einem öffentlichen Gebäude, so greift die erhöhte brandtechnische Anforderung F30. Zwar haben Holztreppen eine gute...

mehr

Bodentreppen in Brandschutzdecken

FeuerSchutz mit System

Bei der amtlichen Brandprüfung wird das jeweilige Bauelement immer im eingebauten Zustand geprüft. Das entsprechende Prüfzeugnis bezieht sich dadurch immer auch auf die Ausführung der Einbaufuge...

mehr