Leichtlauftüren von System Schröders

Höhere Sicherheit bei weniger Kraftaufwand

Sicherheitsabschlüsse besitzen aufgrund ihrer Produkteigenschaften häufig ein hohes Eigengewicht, was das Öffnen gerade für Senioren, Kinder und Menschen mit Behinderung entsprechend erschwert. Dabei ist eine einfache Bedienung von Sicherheitstüren, z.B. Feuerschutztüren, gerade in Notsituationen ein entscheidender Vorteil, der Leben retten kann. System Schröders bietet für seine Türen deshalb patentierte Gleitlager an, die jede Tür von System Schröders zu einer Leichtlauftür machen und im Notfall ein Plus an Sicherheit bieten.

Dank der Gleitlager werden die erforderlichen Öffnungskräfte im Vergleich zu herkömmlich kugelgelagerten Türbändern um 50 bis 60 % reduziert. Ein Freilauftürschließer, der die Öffnungskräfte verringert, wird dadurch in vielen Fällen überflüssig.
Neben der Verringerung der Öffnungskräfte und dem damit verbundenen Plus an Sicherheit bieten die Gleitlager weitere positive Eigenschaften, die sie besonders kosteneffizient machen. So entfallen die jährliche Wartung sowie das regelmäßige Einfetten, die bei Kugellagern erforderlich sind. Überdies weisen die Gleitlager nach über 200.000 durchlaufenen Öffnungszyklen keinen nennenswerten Verschleiß auf, wie Dauerfunktionstests zeigen. Die niedrigen Öffnungskräfte bleiben langfristig erhalten. Durch die Wartungsfreiheit und hohe Beständigkeit lassen sich somit auf lange Sicht Kosten einsparen.
Die Gleitlager sind für alle System Schröders Feuerschutz-, Rauchschutz-, Einbruchschutz-, Schallschutz- und Außentüren geeignet und lassen sich auch bei Bestandstüren von System Schröders problemlos nachrüsten. Weitere Informationen gibt es unter www.system-schroeders.de.       

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-02

Flächenbündige Feuerschutztür

Bei der Auswahl von Feuerschutztüren spielen für Architekten und Planer nicht nur die Brandschutzmerkmale eine Rolle, sondern auch der optische Aspekt. Die flächenbündigen Feuerschutztüren von...

mehr
Ausgabe 2020-01 Koexistenzphase seit 1. November 2019 abgelaufen

CE-Norm EN 16034 in einigen Bereichen Pflicht

Baurechtliche Einführung der Produktnormen für Innen- und automatische Türen verschoben Innentüren und automatische Türen bleiben vorerst von der CE-Kennzeichnung ausgeschlossen und müssen...

mehr
Ausgabe 2020-01

Feuerschutz-Deckenklappe mit optionalen Features

Um die Brandausbreitung durch ungesicherte Durchstiege in Decken zu verhindern, entwickelte System ­Schröders mit der Feuerschutz-­Deckenklappe „THF T90-1-RS“ den einzigen in Deutschland...

mehr
Einbau in großer Höhe

Schwellenlose Ausführung der Feuerschutztüren

Werden Türen über 500 mm oberhalb des Fußbodens eingebaut, spricht man von einem „Einbau in großer Höhe“. Dieser kommt zum Beispiel häufig in Bereichen mit Doppelböden, die eine geringere...

mehr
Barriere gegen Feuerausbreitung

Feuerschutztüren verhindern Schlimmeres

Die Pflicht zum Einbau von Feuerschutztüren ist in den jeweiligen Landesbauordnungen klar geregelt. Hochwertige Feuerschutztüren bedeuten natürlich höhere Anschaffungskosten, doch im Brandfall...

mehr