267 Türen und 4 Schiebetore im Einsatz

Brandschutz im Hauptsitz der Essener FUNKE-Mediengruppe

Ein schwarzer, glänzender Gebäudekomplex mit einem separaten, silbernen Medienturm an der Spitze. Das ist das neue FUNKE-Medienhaus in Essen. Das Gestaltungskonzept soll an den Prozess des Druckens erinnern. Das Brandschutzkonzept setzt u.a. auf Brandschutztüren und -tore von Novoferm.

Nach knapp dreijähriger Bauzeit arbeiten seit Januar 2019 rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im neuen FUNKE-Stammsitz – insgesamt beschäftigt die Gruppe europaweit über 6.500 Mitarbeiter. Bekannte Tageszeitungen oder Wochenmagazine, wie zum Beispiel die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), das Hamburger Abendblatt oder die Berliner Morgenpost werden von der FUNKE Mediengruppe redaktionell erstellt und herausgegeben. Allein zwölf Regionalzeitungen mit rund vier Mio Lesern werden täglich in Essen produziert. Zudem rund 20 Fernsehzeitschriften, 20 Frauenzeitschriften und mehr als 100 Anzeigenblätter.

Modern, großzügig, offen

Auf rund 37.000 m2 sollte die neue Zentrale den gestiegenen Anforderungen an moderne Arbeitswelten Rechnung tragen: lichtdurchflutete Büroräume, modulare Konzepte mit offenen Strukturen und Rückzugsorte. Die Vorgabe galt auch für die Integration eines umfassenden Brandschutzkonzepts. In der neuen Firmenzentrale wurden Brandschutztüren und -schiebetore von Novoferm eingebaut. Zur Abtrennung bzw. Verbindung der Gebäudeabschnitte wurden „NovoFire“-Aluminium-Rohrrahmen und „NovoPorta Premio“-Stahltüren sowie Feuerschutz-Schiebetore von Novoferm eingesetzt. Ausschlaggebend dafür war nicht allein, dass diese Türen und Tore bei ihrer Kernfunktion Brandschutz, den aktuellen – wie den zukünftigen EU-weiten – Normen entsprechen. Novoferm erweiterte mit den verbauten Türen und Toren auch den gestalterischen Spielraum der Planer und variierte die eingesetzten Produkte den Anforderungen des Gebäudes entsprechend. Brand- aber auch Schallschutz, so die Philosophie dahinter, sollte Gestaltung und Funktion des Gebäudekomplexes nicht einschränken, sondern wo immer möglich unterstützen. So wollte es auch der Entwurf des Wiener Architekturbüros AllesWirdGut, der im Rahmen eines geladenen Wettbewerbs erarbeitet und auf das Jahr 2012 zurückgeht.

Brandschutz mit Leichtigkeit

Im öffentlichen Bereich und in den Büro-Landschaften ist von Brandschutz nahezu nichts zu sehen. Möglich wurde das durch den Einsatz von Aluminium-Rohrrahmentüren der Serie „NovoFire“ in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Ausstattungen. Sie sorgen durch ihre schmalen Profile und großen Glasflächen für die gewünschte Transparenz.

Der im Erdgeschoss offen gestaltete Übergang vom Foyer zur Kantine ist in der Brandachse durch zwei zweiflüglige große Novoferm-Feuerschutz-Schiebetore „T90 SKE 2“ mit den Maßen 8.340 mm x 4.000 mm gesichert, die im Brandfall selbstständig automatisch schließen. „Feuerschutz-Schiebetore in diesen Abmessungen sind für uns Tagesgeschäft und Herausforderung zugleich. Sie müssen den ästhetischen Anforderungen genügen und im Brandfall ihre Funktion zu 100 % erfüllen“, sagt Thomas Zauner, bei Novoferm zuständig für das Projekt. „Deshalb ist eine fachgerechte Montage wichtig. Sie ist oft die Achillesferse beim Brandschutz. Hier haben wir die Qualität durch unsere Fachmonteure gesichert.“

Die Variationsbreite der Lösungen von Novoferm gab den Planern die notwendige Flexibilität. Schließlich galt es, Räume mit ganz verschiedenen Funktionen zu schützen, ohne bauliche oder optische Hindernisse zu schaffen. Verbaut wurden dafür insgesamt 112 Novoferm-Rohrahmenelemente aus Aluminium der Serie „NovoFire“, als Rauchschutztür RS und in der Feuerwiderstandsklasse T30, sowohl ein- als auch zweiflügelig, teilweise mit Seitenteilen sowie Rauch-, Schallschutz und RC2-Anforderungen. Weiterhin kamen 155 ein- und zweiflügelige Feuerschutz- und Mehrzwecktüren der Serie „NovoPorta Premio“ zum Einsatz. Die aus Stahl gefertigten T30,- T90- und MZ-Türen sichern die Funktions- und Technikbereiche. Neben den zwei großen T90-Feuerschutz-Schiebetoren im Gastronomiebereich des Erdgeschosses wurde in der Lounge ein „T90 SKE 1“ mit einer einflügligen Breite von 3.610 mm und 2480 mm Höhe mit Schlupftür montiert. Ein viertes 6.000 x 2.300 mm großes „T90 SKE 2“-Feuerschutz-Schiebetor mit Schlupftür wurde im Untergeschoss in der Parkgarage und in Deckenmontage als Niedrigsturz verbaut.

Thematisch passende Artikel:

Sicheres Themenhotel

Brandschutztüren und -tore fürs Hotel

Sommerferienorte wie Büsum erfinden sich neu. Sie verwöhnen ihre Gäste mit zeitgemäßen, aber regionaltypischen Freizeit- und Kulturangeboten. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Bau neuer...

mehr

Sicherheit, Design und Smart Building bei multifunktionalen Zugängen

Der „Aufbau Fachtag 08” von Novoferm findet am 2. April 2019 bei der Stöbich Brandschutz GmbH in Goslar statt. Auf dem Programm stehen Gespräche, Vorträge und Präsentationen zum Thema...

mehr

Novoferm übernimmt schwedische Robust AB

Novoferm baut seine Position als Systemanbieter von Tür- und Torlösungen sowie Verladesystemen aus: Mit der schwedischen Robust AB übernimmt die Novoferm-Gruppe einen in Skandinavien und...

mehr

Brandschutz: unsichtbar und elegant

Brandschutztüren vor elektrischen Verteilerschränken können so gut wie unsichtbar sein, wie im denkmalgeschützten Hanseatischen Oberlandesgericht (OLG) zu Hamburg. Beim Einbau der neuen...

mehr
Ausgabe 2019-01

„EU“-Feuerschutzschiebetor

Mit dem „NovoSlide Industry“ hat Novoferm ein „europäisches Feuerschutzschiebetor“ entwickelt, das alle in den verschiedenen EU-Staaten üblichen Zeitklassen erfüllt – von EI2 30 über EI2 60...

mehr