Schäden durch Rauchgase

Auf Einladung des Fachverbandes Tageslicht und Rauchschutze.V. (FVLR) trafen sich Brandschutzexperten und Vertreter der Versicherungsbranche in Düsseldorf, zum Thema „Sachschäden durch Rauchgase“. Die Auswirkungen von Brandrauch werden noch immer unterschätzt. Auch wenn ein Feuer nach kurzer Zeit eingedämmt ist, breiten sich mit dem Brandrauch große Mengen toxischer Zersetzungsprodukte aus – auch in Gebäudebereichen, die vom eigentlichen Feuer nicht betroffen sind. Auch ein kleiner Brand kann in einem solchen Szenario hohe Sachschäden und Produktionsausfälle verursachen. Der durchschnittliche Brandschaden im Industriebereich hat sich in den vergangenen zehn Jahren versechsfacht. Das liegt an der Wertekonzentration durch teure Maschinen und Anlagen in den Gebäuden aber auch an mangelnden Investitionen in geeignete Rauchabzugssysteme. Die Ergebnisse des Expertengesprächs finden Sie hier.

x

Thematisch passende Artikel:

VDMA Leitfaden veröffentlicht

In Entstaubungsanlagen können Brand- und Explosionsereignisse auftreten, die häufig zu Personen- und Sachschäden sowie Betriebsausfällen führen. Der neue VDMA-Leitfaden bietet Hilfestellung bei...

mehr
Ausgabe 2020-02 Immer größer. Immer höher. Immer gefährlicher?

Brandschutz für Hochregalanlagen

Hochregalanlagen sorgen für mehr Effizienz bei den Betriebsabläufen, gewährleisten eine schnelle Ein- sowie Auslagerung und der gesamte Lagerraum wird optimal genutzt. Allerdings bergen die Anlagen...

mehr