Messe "Interschutz" baut 2020 den Bereich "Vorbeugender Brandschutz" aus

Abwehrender und vorbeugender Brandschutz wachsen immer weiter zusammen – deshalb gewinnt der vorbeugende Brandschutz auch an Bedeutung für die Messe "Interschutz": Neben dem Ausstellungsbereich Feuerwehr wird es vom 15. bis 20. Juni 2020 einen eigenen Themenschwerpunkt zum vorbeugenden Brandschutz geben – untergebracht in den Hallen 12 und 13. Dort befinden sich dann die Anbieter von Löschtechnik und Löschmitteln ebenso wie Aussteller aus dem Bereich Bauwesen, technischer Brand- und Gebäudeschutz. Weitere Themenschwerpunkte der Messe sind neben Feuerwehr und vorbeugendem Brandschutz das Rettungswesen, der Bevölkerungsschutz, Kommunikations- und Leitstellentechnik sowie Schutzausrüstung.

Die "Interschutz" nutzt ihre Stärke – nämlich die Präsenz der Feuerwehren –, um sich mit dem Thema "Vorbeugender Brandschutz" zu positionieren. "Die Feuerwehren als Organe des abwehrenden Brandschutzes müssen darüber Bescheid wissen, was im vorbeugenden Brandschutz passiert", sagt Dirk Aschenbrenner, Präsident der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb). "Es ist deshalb sinnvoll, dass die "Interschutz" hier einerseits die Sachverständigen, Planer und Architekten als Experten des vorbeugenden Brandschutzes anspricht, aber andererseits auch die Feuerwehren, für die Kenntnisse über vorbeugenden Brandschutz für ihre tägliche Arbeit von großer Bedeutung sind."

"Vorbeugender und abwehrender Brandschutz, wie sie auf der Interschutz vertreten sind, haben ein gemeinsames Ziel: den Fortschritt", sagt Dr. Wolfram Krause, Geschäftsführer des bvfa. "Unsere Mitglieder präsentieren auf der "Interschutz" 2020 aktuelle Lösungen der stationären und mobilen Löschtechnik sowie aus dem baulichen Brandschutz." Weitere Organisationen, die ihre Teilnahme bereits zugesagt haben, sind das Deutsche Institut für vorbeugenden Brandschutz (DIvB), der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks, die Fire Sprinkler Collection oder International Water Mist Association (IWMA). Als Aussteller werden unter anderem vor Ort sein: Aquasys, Bavaria, Brandschutztechnik Müller, Callies, Döka, FiWaRec, Gloria, JOB, Mariott, Minimax, MPA Dresden, Prymos, Rosenbauer, Tyco, VdS Schadenverhütung, Victaulic oder Viking. Aktuell läuft bei der "Interschutz" außerdem die Themenplanung für das Forum zum vorbeugenden Brandschutz in Halle 13.

Thematisch passende Artikel:

FeuerTrutz 2019 – Brandschutz hautnah erleben

Mit 287 Unternehmen aus Europa, den USA bis hin zu Hongkong, macht die FeuerTrutz das Messezentrum Nürnberg am 20. und 21. Februar wieder zur Dialogplattform für die internationale...

mehr

Aktuelle ISA-Lehrgänge im Bereich Brandschutz

Ab dem 12. April 2019 bietet die ISA ein berufsbegleitender Lehrgang an, um die Zusatzqualifikation Zertifizierter Fachplaner Brandschutz zu erwerben. Der Lehrgang findet in der Hochschule Bochum...

mehr

EIPOS-Masterstudium für vorbeugenden Brandschutz

Das EIPOS-Masterstudium für vorbeugenden Brandschutz startet im Oktober 2019 bereits zum 17. Mal. Bewerbungen dafür sind noch möglich! Der Master-Studiengang Vorbeugender Brandschutz stellt die...

mehr

App zur Brandfrüherkennung

Nur in der Kombination aus baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Maßnahmen kann vorbeugender Brandschutz wirksam umgesetzt werden. Die Brandfrüherkennungssysteme von DIAS Infrared sind...

mehr

FeuerTrutz 2019

Brandschutzplattform mit neuen Bestmarken

Fachplanern, Sachverständigen, Bauingenieuren, Architekten, Behördenmitarbeitern und alle am Brandschutz Beteiligten bot die FeuerTrutz 2019 einen nochmals umfangreicheren Marktüberblick als in den...

mehr