Braunschweiger Brandschutz-Tage – Rückblick

Am 25. und 26. September veranstaltete die TU Braunschweig, das iBMB Institut für Baustoffe Massivbau und Brandschutz sowie die MPA Braunschweig die „Braunschweiger Brandschutz-Tage“.

Bereits zum 33. Mal. Teilnehmer waren Fachleute aus Bauaufsichtsbehörden, Feuerwehren, Versicherungen, Ingenieurbüros, Industrie, Prüfanstalten und Forschungseinrichtungen. Im Mittelpunkt standen aktuelle Entwicklungen im Brandschutz, unter anderem der Umgang mit brandschutztechnischen Nachweisen für Bauprodukte und Bauarten auf der Baustelle sowie Lösungen für Mischinstalltationen bei Versorgungsleitungen. Ein weiteres Thema war die Schnittstelle zwischen vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz anhand der Feuerwehrbedarfsplanung. Zum Themenfeld „Normen, Richtlinien, Verordnungen“ wurde über die Neuauflage des vfdb-Leitfadens „Ingenieurmethoden im Brandschutz“ referiert.

Traditionell bekamen „Brandschutzkonzepte für Sonderbauten“ großen Raum, ein Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf bestehenden Gebäuden sowie der Qualität von Brandschutzkonzepten. „Brandschutz im Holzbau“ war ein weiteres, kontrovers diskutiertes Themas. Für den intensiven Austausch mit Herstellern und Verbänden bot die begleitende Fachausstellung mit rund 60 Ausstellern Gelegenheit.

Auch 2019 waren die Brandschutz-Tage ein Erfolg – die stets voll besetzte Stadthalle belegt dies deutlich.

Thematisch passende Artikel:

Aktuelle ISA-Lehrgänge im Bereich Brandschutz

Ab dem 12. April 2019 bietet die ISA ein berufsbegleitender Lehrgang an, um die Zusatzqualifikation Zertifizierter Fachplaner Brandschutz zu erwerben. Der Lehrgang findet in der Hochschule Bochum...

mehr

EIPOS-Fachfortbildung: Start für Weiterbildung Fachbauleitung Brandschutz

Bei der Genehmigung von Brandschutzkonzepten wird durch die überwachenden Behörden zunehmend die Benennung eines „Fachbauleiter Brandschutz” gefordert. Die Fachbauleitung Brandschutz...

mehr