Aluprof-Rolläden im Test

Rollladensysteme mit Brandschutzklasse B

Die Firma Aluprof hat das Feuerforschungsinstitut für Gebäudetechnik in Warschau Ende des Jahres 2018 dazu beauftragt, das Brandverhalten der firmeneigenen Aluminium- und PVC-Rollläden zu ermitteln. Die Tests prüften die Reaktion der Rollläden unter dem Einfluss von Feuer.

Es wurde kontrolliert, ob die Systeme entzündlich sind, wie schnell und einfach sie Feuer fangen, mit welcher Intensität sie verbrennen, ob sie glühende Schmelztropfen bilden, wie viel Rauch in Folge der Verbrennung entsteht und ob sich das Feuer schnell ausbreitet. All diese Phänomene können einen erheblichen Einfluss auf das Risiko und den Verlauf eines Brandes haben, weshalb eine entsprechende Diagnose ausgesprochen wichtig ist.

Grundlage für die Klassifizierung des Brandverhaltens von Bauprodukten ist die Norm PN-EN 13501-1+A1:2010. Sie sieht sieben Brandschutzklassen vor: A1, A2, B, C, D, E, F. Am sichersten sind Bauprodukte der Klassen A1, A2 und B – denn sie tragen nicht oder nur unwesentlich zur Flammenausbreitung bei. Zudem wurde die Rauchbildung untersucht, deren Intensität grundsätzlich mit den Werten s1-s3 (wobei „s“ für „smoke“ steht) umschrieben wird. Besonderes Augenmerk wurde darauf gerichtet, inwieweit bei den Rollladen-Systemen im Brandfall Partikel abfallen oder abtropfen. Dies wird mittels der Klassifizierung d0-d2 verdeutlicht, wobei „d“ für „drops“ steht.

Die durchgeführten Brandversuche haben ergeben, dass Aluprof sowohl für seine Aluminium- als auch für seine Kunststoffrollläden die Brandschutzklasse B erreicht. Die Systeme sind schwer entflammbar und leisten somit einen sehr begrenzten Beitrag zu der Ausbreitung eines Brands. Für die Aluminium-Rollos von Aluprof wurde die Brandschutzklasse B-s2,d0 ermittelt. Die „XPS“-Rollos aus PVC fallen unter die Brandschutzklasse B-s3,d0.

Die von Aluprof S.A. erhaltenen Klassifizierungen „Brandverhalten“ für Aluminium- und Kunststoff-Rollläden gewährleisten, dass Aluprof-Bauprodukte aus hochwertigen Materialien hergestellt werden, die neben einer hervorragenden Wärme- und Schalldämmung auch die Sicherheit im Brandfall gewährleisten.

x

Thematisch passende Artikel:

Brandsicher bauen

Gefeit gegen Feuer: Zur Erhöhung der Brandsicherheit in Gebäuden hat KLB Klimaleichtbock (Andernach) ein neues Schriftwerk aufgelegt. Mit der Broschüre „KLB-Wandbaustoffe“ erhalten Planer ein...

mehr
Ausgabe 2020-01

Monitore für Flucht- und Rettungswegen

Die Distec GmbH bietet ihre Brandlast-optimierten Monitore jetzt auch als neue „BLO“-Line in der höchst möglichen Brandschutzklasse A1-s1,d0 nach DIN EN ­13501-1:2019-05 an. Die Monitore sind mit...

mehr

Aluminium-Verbundwerkstoff für Brandschutzklasse A1 klassifiziert

Die Anforderungen an den baulichen Brandschutz steigen in Deutschland immer mehr. Aus gutem Grund: Denn ein fehlerhaftes Brandschutzkonzept kann im Ernstfall nicht nur hohe Sachschäden verursachen,...

mehr
Ausgabe 2019-01

Holztreppen-Klassiker mit F30

Werden Räume gewerblich genutzt oder befindet sich die Treppe in einem öffentlichen Gebäude, so greift die erhöhte brandtechnische Anforderung F30. Zwar haben Holztreppen eine gute...

mehr