Kopfwechsel beim Kanalrauchmelder

Seit September 2010 gibt es die Kanalrauchmelder der Baureihe „KRM“ von Oppermann Regelgeräte. Nach acht Jahren steht jetzt bei den ersten Geräten der Austausch des im „KRM“ verbauten Melderkopfs gemäß DIN 54-7 an. Die im „KRM“ verbauten Brandmelder nach DIN EN 54-7 sind Verschleißteile. Damit ihre Funktionsfähigkeit für die Sicherheit der Menschen in einem Gebäude gewährleistet ist, müssen sie regelmäßig ausgetauscht werden: Brandmelder ohne Verschmutzungskompensation nach fünf und Brandmelder mit Verschmutzungskompensation nach acht Jahren Betriebsdauer. Ausführliche Informationen zum Tausch des Brandmelders im KRM gibt es hier.

Oppermann Regelgerät GmbH

70771 Leinfelden-Echterdingen

0711 727235-60

www.oprg.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-02

Kanalrauchmelder mit Bus-Schnittstelle

Der Kanalrauchmelder „KRM-X“ ist die Weiterentwicklung des ­bewährten Systems des „KRM“ zur optimalen De­tektion von Kaltrauch in Lüftungskanälen. Das patentierte Messrohr „­TurboTube“...

mehr
Ausgabe 2021-01 Vorausschauende Wartung

Brandschutztechnische Inspektion von Rauchauslöseeinrichtungen

Für die Funktionssicherheit ist der Betreiber einer Lüftungsanlage verantwortlich. Dieser hat dafür zu sorgen, dass die Rauchmelder ständig betriebsbereit- und instandgehalten werden,...

mehr